Weihnachtsbäume

Unsere Weihnachtsbäume im Überblick

01.

Felix

Felix ist der Jüngste im Bunde, jedoch keinesfalls zu unterschätzen. Er ist zwar gerade 'nur' 1,00m - 1,20m groß, ist aber ein wackeres Bürschchen.


Hofpreis: ab 15 €

02.

Julia

Julia ist auf bestem Wege erwachsen zu werden und geht beinahe schon als vollwertiger Weihnachtsbaum durch. Sie erreicht eine Größe von 1,40m - 1,60m.

Hofpreis: ab 20 €

03.

Josepha

Josepha ist der perfekte Baum für die 2-3 Zimmer-Wohnung. Mit einer Größe von 1,70m - 1,90m bringt sie die ideale Länge mit.


Hofpreis: ab 25 €

04.

Matthias

Matthias ist ein wahres Prachtexemplar! Mit einer bei 2,00m beginnenden und bis zu 2,25 anwachsenden Größe ist er der ideale Schattenspender für eine Vielzahl an Weihnachtsgeschenken.


Hofpreis: ab 30 €

05.

Carolus

Carolus ist alt, sehr groooß und alt. Er passt sicher nicht in jedes Wohnzimmer! Seine erhabene Größe wird auf 2,50 - 3,00m geschätzt!


Hofpreis: ab 35 €

06.

Schnittgrün

Neben all den sagenumwobenen Weihnachtsbäumen, die sogar einen eigenen Namen tragen, können Sie auch ganz normales Schnittgrün bei uns erwerben.


Hofpreis in kg: ab 5 €

Die Geschichte der Nordmanntanne

Es war eines schönen Tages im Juli 1836. Der finnische Botaniker Alexander von Nordmann durchstreifte zusammen mit seiner Gefolgschaft die düsteren Wälder des Kaukasus. Tiefer und tiefer drangen sie in das Unterholz ein, als es plötzlich so weit war. Alexander von Nordmann, der Mann, dem wir den Namen Nordmanntanne verdanken, entdeckte den in seinen Augen perfekt gewachsenen Baum und entführte seinen Samen nach Europa. Dies war der Beginn einer bis heute andauernden Wertschätzung der Nordmanntanne als Weihnachtsbaum.

*Quelle http://www.sdw.de/waldwissen/weihnachtsbaum

Ökologischer Fußabdruck

Ein Hektar Weihnachtsbaumkultur bindet in zehn Jahren 145 Tonnen Kohlendioxid, 300 Tonnen Staubpartikel und sorgt für 100 Tonnen Sauerstoff. Ein Plastikbaum hat wegen des Engerieeinsatzes bei der Produktion und der Entsorgung eine deutlich schlechtere Ökobilanz.

Vom Samen zum

Weihnachtsbaum

Produktion eines Weihnachtsbaumes

Für einen Weihnachtsbaum in marktgerechten Qualitäten braucht man entsprechendes Saatgut. Für die Nordmanntannen wird es aus Georgien importiert. Das Saatgut aus Georgien zeichnet sich durch besonders schönes Wuchsbild und einen späten Austrieb aus, was das Frostrisiko vermindert.
Die Sämlinge sind dann zwei Jahre im sogenannten Saatbett in der Baumschule. Dann werden sie umgepflanzt. Nach weiteren zwei Jahren wird der mittlerweile vierjährige Baum in die endgültige Weihnachtsbaumkultur gepflanzt. Um die gewünschte Größe zu erreichen, dauert es nochmal acht bis zehn Jahre. Der Arbeitsaufwand für einen Hektar beträgt jährlich 80 Stunden und besteht zum Großteil aus Handarbeit. (BWS 2016)
Die Forschung, z.B. an der Uni Kopenhagen, sucht nach dem noch perfekteren Weihnachtsbaum - mit noch schönerem Wuchs, höherer Frosttoleranz, geringerem Nadelverlust und sogar nach dem schwerer entflammbaren Baum.